Workshop Bestseller - Die perfekte Tarnung

Einzigartig in Deutschland und nur hier bei mir !

 

Der Eine wird es bereits schon festgestellt haben und der Andere wird es schnell feststellen, das es in manchen Situationen unumgänglich ist, in der wildlife Tierfotografie sich und seine Ausrüstung ab zu tarnen, der Umgebung anzupassen. Besonders wenn man scheue Wildtiere vor die Linse des Objektivs bekommen möchte. Sicher gibt es für solche Fälle auch
technische Errungenschaften wie Lichtschranken und Funkfernauslöser usw. doch ist man mit diesen Techniken nicht wirklich wildlife dabei! Was doch zu einem Teil, die Tierfotografie ausmacht, etwas life zu beobachten und mit ein wenig Glück, auch im Bild festzuhalten, was vielleicht viele Menschen nur aus Erzählungen und Fernsehdokumentationen kennen. Man selbst erlebt es jedoch in " echt " !


In der Kunst der Tarnung gibt es viele verschiedenen Varianten und Vorgehensweisen, sich selbst und seine Ausrüstung für Tiere unkenntlich zu machen, was bei diesem Workshop praktisch erlernt wird. Zudem gibt es so viel zu beachten, am eigenen Verhalten und dem der Tiere gegenüber, um eine Tarnung perfekt hinzu bekommen. Um damit die Chancen auf einzigartige Bilder zu erhöhen. Da Tiere, wenn sie sich nicht gestört und beobachtet fühlen nicht flüchten und ganz besonders hervorzuheben, ihr arttypisches Verhalten zeigen, was man später auch den Bildern ansieht. Sie geben einen kurzen, natürlichen Einblick in das Privatleben des Tiere wieder!


Natürlich werden bei diesem Workshop nicht nur die theoretischen Aspekte besprochen, wie etwa die Sichttarnung, Geräuschtarnung, Geruchstarnung, Zubehör, zusätzliche Hilfsmittel, Vorgehensweisen und vieles mehr! Sondern auch das Verhalten und die Sinnesleistungen verschiedener Tierarten angesprochen.
Zudem, was bedeutet Tarnung, woher stammt Sie, sozusagen die Geschichte der Tarnung. Und Beispiele aus dem Tierreich, tarnen und täuschen, Mimikri,  finden hier ebenso Beachtung, wie die oft kunstvoll und modisch wirkenden Tarnmuster aus Menschenhand, die zur "Tarnung" gar nicht mehr nutzbar ist ?!

Wir werden die Vor- / und Nachteile der Ansitzfotografie aus einem Tarnversteck / Zelt und der Fotopirsch, getarnt als wandelnder Busch beleuchten. Und noch gänzlich andere Möglichkeiten kennen lernen, wie eine Tarnung ohne Tarnung aussehen kann! Beim herrichten und aufbauen eines Tarnverstecks werden die wesentlichen Punkte aufgeführt auf die man achten muss. Hinzu kommen selbstgebaute und natürlich gegebene Tarnungen und Verstecke. Die wir auf ihre Verwendbarkeit prüfen.


Der Tierfotograf benötigt eine perfekte Tarnung im weitesten Sinne zum überleben? So erhöht er doch damit seinen Jagderfolg auf gute Bilder von scheuen Tieren und war der Fotograf erfolgreich, ist er glücklich.
Und glückliche Tierfotografen ( über-) leben länger!

Termin.:  Sonntag 5. Juni 2022
Treffen.:  um 9.00 Uhr am Wanderparkplatz der Waldgaststätte 
               Hinnenwiese, Im Kettelbach 116, 58135 Hagen

Ort.:        Auf meinem Privatgelände mitten im Wald
               dem Wildniscamp von www.surviwald.de

Preis p. P. € 159.-

Inklusiv aller notwendigen Materialien Mittagslunch ( gemeinsam zubereitet am Lagerfeuer ) Getränke ( Kaffee, Tee, Wasser, Saft, Limo )

Teilnehmerzahl.:  min. 4 - max 8 Personen

Hinweis.:
Bringen Sie, wenn vorhanden, ihre selbst hergestellten Tarnungen, Tarnversteck, Tarnung für die Ausrüstung wie Objektiv, Stativ usw. mit zum Workshop, um diese vorzustellen und von ihren Erfahrungen damit zu berichten!

 

Anmeldung per mail.:   vd-naturfoto@gmx.de

 

" Die perfekte Tarnung ist das halbe Tierfotografenleben "

Alexander & Corinna von Düren / Abenteuer Naturfotografie  |  vd-naturfoto@gmx.de
Naturfotografie, Fotografie, Alexander von Düren, Natur, Tier, wildlife, Fotograf, Wildtier, Landschaft, Landschaftsfotografie, Tierfotografie, GDT, DVF, Naturfoto, Foto